DIY Weihnachtsduft

Weihnachten zuhause in heißen

Du noch nicht? Dann probiere unseren DIY Weihnachtsduft aus. Es ist wirklich einfach und bringt dich in deiner Wohnung sofort in eine besinnliche Weihnachtsstimmung.
Das brauchst du dafür: Ein verschließbares Glas (Je nach Raumgröße auch die Größe des Glases anpassen), Zimt, Orangen, Nelken, Vanille und Wasser.

Habt ihr die richtige Größe des Glases für euren Raum gefunden, geht jetzt alles ganz fix.

In ein kleines Glas legt ihr eine halbe Orange, welche ihr vorher in Scheiben geschnitten habt. Ist das Glas größer, könnt ihr mehr Orangenscheiben hineinlegen.
Nun kommen die restlichen Zutaten hinzu. Ungefähr 10 Nelken, eine halbe Vanilleschote und eine Zimtstange legt ihr in das Glas hinein.
Anschließend gießt ihr kochendes Wasser in das Glas und verschließt es sofort. Es muss jetzt drei Tage durchziehen, damit der Weihnachtsduft auch richtig zur Geltung kommt.
Sind die drei Tage vorüber, stellt ihr das Glas auf eine Wärmequelle. Was ihr dazu verwendet bleibt euch überlassen. Es kann ein Kamin sein, eine Heizung oder Stövchen eignen sich ebenfalls prima dazu.
Jetzt heißt es abwarten, bis sich der tolle Duft in eurem Raum verbreitet und ihr Weihnachten riechen könnt. Diese DIY Idee lässt sich natürlich mit euren Düften variieren. Werdet kreativ und macht euren eigenen Weihnachtsduft.

Adventskalender mal anders

Adventskalender Mülheim Heißen

Nicht nur bei Kindern sind die Adventskalender sehr beliebt. Mittlerweile sind selbst gestaltete Kalender der Renner. Diese sind meistens nicht nur sehr schön, sondern es macht auch viel Spaß diese zu erstellen. Außerdem kann man dazu viele nicht mehr gebrauchte Gegenstände verwenden und damit den Trend des Upcyclings nachgehen.
Eine unserer Ideen, ist alte Glaskonserven für euren Kalender zu verwenden. Das funktioniert ganz einfach. Die Glasdeckel könnt ihr am besten mit Lack besprühen. Die Gläser selber könnt ihr auch mit lackieren oder mit jeder beliebigen Farbe bemalen. Ob eine Farbe geeignet ist könnt der Verpackung entnehmen. Ist alles gut getrocknet, könnt ihr die Gläser verzieren. Aufkleber von 1 – 24 eignen sich sehr gut. Ihr könnt die Zahlen aber natürlich auch darauf schreiben, z.B. mit einem wasserfesten Stift. Mit kleinen Bändern lassen sich die Gläser noch schon dekorieren. Dann nur noch befüllen und fertig ist der Kalender.

Ebenfalls eine schöne Idee ist es aus Ästen einen Kalender zu basteln.

Die Äste findet man im Herbst überall und lassen sich dann weiterverwenden. Die Zweige einfach quer legen und mit Schnüren verbinden, sodass es aussieht, als hättet ihr eine Leiter. Wichtig ist, dass genug Platz zwischen den einzelnen Ästen untereinander ist. Aus Geschenkpapier könnt ihr dann 24 kleine Geschenke packen. Diese werden dann mit Klammern oder weiteren Bändern an der „Ast – Leiter“ befestigt. Damit der Adventskalender ein toller Hingucker wird, könnt ihr noch eine Lichterkette hineinlegen.
Die letzte Idee, die wir euch vorstellen möchten, ist ein Kalender aus alten Socken zu basteln. Klingt erst mal komisch, ist aber eine schöne Sache, um seine paartnerlosen Socken sinnvoll zu verwenden. Die Socken füllt ihr nach Belieben und bindet sie dann oben mit einem schönen Band zusammen. Auf die Socken könnt ihr mit Textilstiften die Zahlen schreiben. Die Befestigung könnt ihr ganz individuell entscheiden. Alle Socken wie eine Girlande nebeneinander zu hängen ist beispielsweise eine wunderbare Art, da es den Charme von Weihnachten sehr unterstreicht und die alte Sockentradition neu interpretiert wird.

Wir sagen: Auf die Socken – Fertig – Los!

Leckere Ideen

Raclette ist gerade in den kalten Monaten sehr beliebt. Die Pfännchen kann man je nach Geschmack füllen und es gibt Hunderte Möglichkeiten. Wir möchten euch hier auch ein paar Rezepte ans Herz legen, die ihr beim nächsten gemütlichen Abend ausprobieren könnt.
Das herzhaft und süß zusammen passt, zeigten uns schon viele Variationen. Raclettekäse in das Pfännchen legen, Feigenschnitze darauf und Walnüsse dazugeben. Nachdem der Käse geschmolzen ist, einfach pfeffern und genießen.

Flammkuchen geht nur im Ofen.

Falsch! Mehl, Wasser, Öl und Salz zu einem Teig vermengen und in die Pfanne geben. Dann entweder klassisch mit Zwiebeln, Speck und Creme Fraîche oder ganz individuell belegen. Einfach und lecker.
Vegetarische Pfännchen gehen immer und lassen keine Wünsche offen. Zu dem Raclettekäse passt fast jedes Gemüse und wird einfach zusammen erhitzt, anschließend gewürzt und dann verputzt.
Als Grundlage eignen sich nicht nur Kartoffeln, sondern auch Nudeln. Die Nudeln einfach vorkochen und mit ein bisschen Öl in die Pfännchen geben. Dazu könnt ihr je nach Belieben Fisch, Fleisch oder Gemüse hinzugeben.
Zu guter Letzt darf ein Dessert natürlich nicht fehlen. Schneidet euer Lieblingsobst in mundgerechte Stücke und steckt sie auf einen Zahnstocher. In dem Raclettepfännchen erhitzt ihr Schokolade, bis sie flüssig ist. Anschließend das Obst darin wenden und je nach Geschmack mit Streuseln oder Nüssen bestreuen.
Wir wünschen euch viel Spaß beim Ausprobieren – Guten Appetit!

DIY – Herbstdekoration

Herbstdekoration Mülheim heißen

Der Herbst reizt uns mit seinen vielen tollen Facetten – Spaziergänge, bunte Blätter, gemütliche Abende. Diese Facetten lassen sich prima mit Dekoration kombinieren. Wie das funktioniert, erklären wir hier in diesem Artikel.
Bei eurem nächsten Spaziergang durch den Wald unbedingt viele große bunte Blätter sammeln. Damit lassen sich viele tolle Dinge gestalten. Ihr könnt damit beispielsweise Kerzen bekleben. Einfach das ausgesuchte Blatt mit einem Streifen Klebeband auf der Kerze befestigen. Ein Stück Schnur darum wickeln und beliebig mit einer Schleife oder einem Knoten befestigen. Fertig ist eure erste DIY – Herbstdekoration.
Genauso simple, wie auch schön ist ein Mobile aus Blättern. Diese am besten erst in einem Buch pressen. Mit einer Schnur werden die Blätter dann an einem Ast befestigt. Damit das Mobile besonders wirkungsvoll ist, sucht euch viele verschieden große und bunte Blätter.

Ebenfalls sind Windlichter wunderschön und leicht selbst gemacht.

Dazu einfach die getrockneten Blätter auf ein Glas mit Bastelkleber befestigen. Gut trocknen lassen und anschließend nach Belieben verzieren, z.B. mit einer Schnur. Das Licht ist sehr gemütlich und schafft eine Wohlfühlatmosphäre.
Zum Schluss möchten wir euch noch eine selbst gestaltete Tischdekoration vorstellen. Dazu nehmt ihr einen Deko – Teller. Dieser kann beliebig groß sein und eure Wunschfarbe habe. Darauf stellt ihr Kerzen, welche am besten verschiedene Größen habe. Dann könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen und alles, was ihr im Wald finden könnt, darauf legen. Eicheln, Blätter, Nüsse, Kastanien, Tannenzapfen oder Zweige sehen gut kombiniert schön herbstlich aus.
Nun heißt es raus in die Natur und seine eigene Dekoration für den Herbst kreieren.

Frühbucher aufgepasst…

Feiertage 2019

2019 fallen viele Feiertage auf Wochentage. Das bedeutet, dass man mit der richtigen Planung viele freie Tage mit wenig Urlaubstagen bekommt.

Also wie wäre es mit einem verlängertem Wellness-Wochenende, mit einem Städtetrip nach Venedig oder Paris oder gar einen Kurzurlaub auf Mallorca?

Hier unsere Tipps zu Feier- und Brückentagen

Beginnen wir doch direkt mit Neujahr. Der 1. Januar ist ein Dienstag.
Nehmt ihr euch den Montag frei, so habt ihr vier Tage am Stück Zeit zu feiern und verlängert euch das Wochenende.

Ostern ist 2019 ziemlich spät und bietet eine Chance für angenehme Temperaturen in
Südeuropa. Euch erwarten zwei Wochen Erholung während der Karwoche und der Osterwoche mit nur acht Tagen Urlaub. Klingt doch nach Meer oder?

Der 1. Mai ist 2019 ein Mittwoch. Auch hier könnt ihr euer Wochenende super verlängern.
Mit nur zwei Urlaubstagen bekommt ihr fünf Tage frei und könntet zum Beispiel eine Städtereise nach Lissabon oder einige Wellness-Tage im Sauerland planen.

Der nächste Tipp ist, Christi Himmelfahrt mit Pfingsten zu kombinieren.
Mit sechs Urlaubstagen könnt Ihr zwölf Tage verreisen. Das eignet sich hervorragend für die klassische Pauschalreise oder eine erlebnisreiche Mittelmeer-Kreuzfahrt.

Weihnachten fällt 2019 in die Wochenmitte. Der 1. Weihnachtsfeiertag ist ein Mittwoch und der 2. ein Donnerstag. Nehmt Euch den Freitag frei und bekommt fünf Tage, um ausgiebig das Weihnachtsfest unter Palmen in der Karibik zu genießen.

Mit der richtigen Beratung und Planung kann das Jahr 2019 zum Traumurlaubsjahr werden!

Sweet Summertime

Sommerzeit in Mülheim

Die Sonne scheint, die Temperaturen steigen und unsere Laune müsste herrlich sein. Leider gibt es im Sommer aber auch immer wieder kleine Wehwehchen, die unsere Stimmung verschlechtern. Damit Mückenstiche, Kopfschmerzen und Kreislaufschwierigkeiten zukünftig keinen Einfluss mehr auf unser sommerliches Gemüt haben, findet Ihr hier ein paar einfache Tricks, um bei guter Laune zu bleiben. Mehr dazu

Ich packe meinen Koffer…

Reisetrends Mülheim an der Ruhr Heißen

Die Haupturlaubszeit steht kurz bevor und die meisten von uns bangt es schon vor dem altbekannten Problem: Wie packe ich meinen Koffer richtig?

Damit wir uns dieses Jahr einen Nervenzusammenbruch sparen, haben wir hier ein paar Tricks für Euch.

Trefft eine Auswahl

Was brauche ich wirklich für diesen Urlaub? Diese Frage solltet Ihr euch von Beginn an stellen. Stellt Euch für die Reisedauer Outfits zusammen, welche an euer Urlaubsziel angepasst sind. Winterstiefel müssen nicht mit in warme Regionen oder Flip-Flops in einen Wanderurlaub. Ebenfalls sind Basics eine gute Idee, welche man auch mehrmals anziehen kann, wie z.B. Strickjacken oder Sweater.

2. Lücken sinnvoll füllen

Die kleinen Dinge kommen immer zum Schluss in den Koffer, damit man mit diesen noch so kleine Lücken füllen kann. In die Schuhe kann man die Socken stecken oder Unterwäsche in kleine Zwischenräume legen. So nutzt Ihr wirklich jeden Raum in eurem Koffer.

3. Spart Platz

Die Lieblingsschuhe sollen unbedingt mit, nehmen aber viel zu viel Platz im Koffer ein? Dann zieht diese doch einfach auf der Reise an. So kommen eure Lieblingsstücke mit und rauben keinen Platz im Koffer.

4. Mini macht’s

Füllt eure Shampoos, Duschgels und Bodylotions in kleine Reiseflaschen oder besorgt euch diese bereits in Travel Size und spart damit jede Menge Platz.

5. Raum lassen

Wenn Ihr an euer Shopping Verhalten im Urlaub denkt, vergesst nicht noch Platz im Koffer dafür zu lassen. Jeder sollte selber einschätzen, ob dafür noch viel oder weniger Freiraum im Koffer nötig ist. Eure neuen Errungenschaften sollten ohne Stress oder Mehrkosten wieder mit nach Hause kommen.

6. Zeit, Zeit, Zeit

Damit der Urlaub entspannt starten kann, solltet Ihr euch unbedingt Zeit für das Packen lassen. Macht euch einen Plan und geht danach vor und werdet nicht zum „StressPacker“ .

Denkt bei eurer nächsten Reise an diese kleinen und einfachen Tricks und schon heißt es: „Tschüss KofferDrama“ und „Hallo entspannter Urlaub!“

Hallo frische Luft!

spazieren gehen in Mülheim

Es sind nicht immer die großen, schweren oder teuren Dinge die uns gesund halten. Spazieren gehen klingt für viele langweilig und auch nicht sportlich genug, um sich fit zu halten. Wir nennen euch gute Gründe, wieso ihr es trotzdem einmal versuchen solltet und zeigen euch, dass frische Luft uns einfach gut tut.
Regelmäßige Spaziergänge reduzieren erwiesenermaßen Stress. Sie machen uns ruhiger und wir können uns wieder auf das Wesentliche konzentrieren. Also versucht doch das nächste Mal in eurer Mittagspause einen kleinen Spaziergang zu unternehmen, um danach auf der Arbeit wieder richtig durchstarten zu können.
Das „Lawrence Berkeley National Laboratory“ in Kalifornien fand bei einer Studie heraus, dass Spaziergänge unseren Blutdruck und Cholesterinwert senken. Das Risiko einer Herzerkrankung kann somit verringert werden.
Auch bei einem kurzzeitigen Verlust seiner Kreativität kann uns ein Spaziergang helfen. Während eines Spazierganges kann sich das Gehirn erholen und macht somit wieder Platz für neue Ideen.
Sowohl Körper als auch Geist werden durch regelmäßige Spaziergänge positiv beeinflusst. Schlechte Stimmungen können verringert werden, Muskeln werden aufgebaut und die Laune steigt. Auch für einen gesunden Teint sorgen Spaziergänge. Man bekommt Farbe im Gesicht, da die Haut von Giften gereinigt, mit Sauerstoff versorgt und gut durchblutet wird.

Die oft als lästig empfundenen Spaziergänge sind also wahre Wundermittel für Deinen Körper und Deine Seele. Sowohl Dein Inneres, als auch Dein Äußeres können von den kleinen regelmäßigen Ausflügen nach draußen profitieren. Also probiert es aus und kommt in den Genuss der vielen Vorteile von Spaziergängen.

Rauf aufs Rad!

Fahrrad Fahren in Mülheim an der Ruhr Heißen

“Im Ruhrgebiet Fahrrad zufahren bedeutet Stress und Hektik im Großstadtdschungel.”

Falsch! Wir haben für Euch eine wunderschöne Radtour herausgesucht, die auf dem Ruhrtal Radweg an vielen Landschaften vorbeiführt, welche mit Ruhe und Charme glänzen. Die diversen Möglichkeiten mit dem Fahrrad durch das Ruhrgebiet zu fahren, bieten verschiedenste Sehenswürdigkeiten und lassen sich auf jeden individuell abstimmen.
Wir möchten Euch gerne die „Stadt-Land-Fluss“ Radtour ans Herz legen. Diese führt von Mülheim an der Ruhr durch Essen Werden und Kettwig. Dort radelt man die Ruhr hinab durch viel Grün. Wir beginnen in Mülheim. Die Stadt besticht durch ausladende Bauten und einen tollen Wasserbahnhof. Dieser bietet einen großen Biergarten, in dem man mit Blick auf die Ruhr eine Stärkung zu sich nehmen kann. Hier besteht auch die Möglichkeit die Rundtour ausklingen zu lassen.
Die Tour führt auch durch weniger schöne Gebiete, jedoch ist der Großteil sehr idyllisch und bietet viel Grünfläche. Man lernt das Ruhrgebiet also auch von seiner anderen Seite kennen, welches sonst als Industriegebiet bekannt ist und oft nur mit einer städtischen Struktur verglichen wird.
Weiter führt uns der Weg nach Essen. Der Stadtteil Rüttenscheid ist bekannt als Ausgehviertel und bietet zahlreiche Cafés, Bars und Restaurants. In Essen spricht man von der „“, wenn man sich auf der Rüttenscheider Straße trifft, um einen netten Tag oder Abend zu verbringen. Auf der „“ ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Nachdem wir die viel besuchte „“ hinter uns gelassen haben, radeln wir weiter in die gut erhaltene Altstadt Kettwigs. Diese lädt zum Schlendern und verweilen ein, denn die zahlreichen Fachwerkhäuser bringen ihren ganz eigenen Charme mit sich. Hier sucht man sich am besten in einer verwinkelten Gasse ein kleines Café, macht eine Pause und lässt diese urige Stadt auf sich wirken.
Nun heißt es nur noch rauf auf den Drahtesel und die wunderschöne Seite des Ruhrgebietes erkunden und erleben!

Send this to a friend