Winzerfeste in Mülheim Heißen

Damalige Winzerfeste in Mülheim an der Ruhr Heißen

Das Winzerfest in Mülheim Heißen hat bereits eine lange Tradition, denn seit 25 Jahren lockt dieses Ereignis Menschen aus Mülheim und Umgebung an. Natürlich steht der Wein der Winzer aus verschiedensten Regionen Deutschlands im Vordergrund, aber auch die Unterhaltung durfte nie fehlen. Gemütliches beisammen sitzen, Live – Musik und dabei ein Gläschen Wein gehörten damals wie heute zum festen Bestandteil des Festes. 2000 und 2001 sorgten unter anderem die Italo-Band „La Rond“ , die Sängerin Nic Dee oder der Entertainer Frank Haufe für die passende Stimmung. 

Bis heute hat sich kaum etwas an dieser Tradition verändert. Jedes Jahr bietet dieses Fest die Möglichkeit ein geselliges Wochenende und eine wunderbare Zeit auf dem Heißener Marktplatz zu verbringen. Jeder ist herzlich willkommen und dazu eingeladen den kulinarischen Genuss der vielseitigen Weine zu entdecken. 

Wir freuen uns schon jetzt auf das diesjährige 26. Winzerfest vom 8.6.2018-10.6.2018 mit all seinen schönen Facetten.

Aktion: Zuhause ist, wo Mama ist!

Am Sonntag, den 13. Mai 2018 ist Muttertag und diesen nutzen wir, um allen Müttern einmal danke zu sagen, für alles was sie jeden Tag leisten. Die Werbegemeinschaft Heißen e.V. möchte auch dieses Jahr wieder ihren Beitrag dazu leisten. Am 12.05.2018 ab 10:00 Uhr werden, wie in den vergangenen Jahren auch, etwa 200 Rosen von den Mitgliedern der Werbegemeinschaft auf dem Heißener Marktplatz verteilt. Rote Rosen symbolisieren eine starke Zuneigung und sollen so die Liebe der Kinder, welche für ihre Mütter empfunden werden, darstellen.
Dieses Jahr hat die Werbegemeinschaft Heißen e.V. noch eine neue Aktion zum Muttertag geplant. Es werden etwa 100 Tassen mit dem Thema „Zuhause ist, wo Mama ist“ auf dem Heißener Marktplatz verkauft. Für Kinder, die noch kein Geschenk haben, stellt sich dies als hervorragende Lösung dar. Denn man hat nicht nur ein schönes Geschenk für die Mama, sondern man bringt sich auch noch in das Nachhaltigkeitsprojekt „Bücherschrank in Heißen“ ein, in welches der Gewinn einfließen wird. Also dieses Jahr ganz stressfrei am 12.05.2018 auf den Heißener Marktplatz eintrudeln und in vielen Aspekten etwas Gutes für die Mama, sich selbst und den Stadtteil Heißen beitragen.

Heißener Treff 1982

Treff in Heißen 1982

 

Wir haben tief in unserer “Damals in Heißen”-Kiste gekramt und eine kleine Bilderreihe vom Heißener Treff aus 1982 zusammengestellt:

Viele verschiedene Eindrücke der reich besuchten Veranstaltung.

  • Popup-Friseur-Aktion
  • Fahrradkunststücke
  • Liveband und vieles mehr

Wäre eine solche Veranstaltung eine tolle Idee für die Zukunft?

Ein Blick in die Vergangenheit – Das Mofa

Ein Blick in die Vergangenheit ist ein Beispiel, dass sich die Werbegemeinschaft Heißen e.V. und ihre Mitglieder für das Wohl der Heißener bemüht haben.

Um 1984 befand sich in Mülheim Heißen eine Schule für Menschen mit einer Lernbehinderung, die Tersteegen-Schule. Diese Schule wurde als eigenständige Schule geschlossen und der Wilhelm-Busch-Schule angegliedert, wie der Rat der Stadt Mülheim an der Ruhr 2014 beschlossen hat.
Herr Spree hat im Namen der Werbegemeinschaft Heißen e.V. ein Mofa an diese Schule gespendet. Wartung und auch Reparaturen waren inbegriffen.

Der Hintergrund dieser Spende war, dass die Schüler dieser Schule einen Mofa Führerschein machen konnten. Man kann sich gut vorstellen, dass diese großzügige Spende viel Freude verbreitet hat. Es war eine Chance für die Menschen mit einer Lernbehinderung ein Stückchen mehr an Selbstständigkeit zu gewinnen.

 

Der Bücherschrank – Bücher für Heißen

Seit Anfang diesen Jahres wird in der Werbegemeinschaft Heißen e.V. die Idee eines Bücherregals für den Stadtteil Heißen besprochen, welche von Frau Kumpmann von DM ins Leben gerufen wurde. Bereits letztes Jahr hat DM durch einen erfolgreichen Spendenaufruf eine neue Bank für Heißen auf dem Marktplatz organisiert.

Man ist sich einig, dass ein Bücherschrank eine sinnvolle Investition für den Zusammenhalt des  Stadtteils ist.

Bücher dürfen entnommen werden, alte nicht mehr genutzte Bücher dürfen frei zur Verfügung gestellt werden. Das Konzept basiert auf „geben und nehmen“. Hinter der Idee steckt, einen neuen Treffpunkt von und für Heißener zu schaffen. Das soziale Miteinander soll durch das Konzept gestärkt und ein Ort des Austausches geschaffen werden.

Nun ist es der Wille den Erfolg von letztem Jahr zu wiederholen und durch einen Spendenaufruf die etwa benötigten 5000€, welche das Fundament, die Herstellung und die Installation beinhalten, zusammenzubekommen. Die Werbegemeinschaft Heißen e.V. befindet sich in den Fragen wie die Spenden zusammenkommen und wie der Schrank aussehen soll noch in der Findungsphase.  Auch muss noch eine generelle Genehmigung der Stadt erteilt werden, allerdings sind die Mitglieder der Werbegemeinschaft Heißen sehr zuversichtlich, dass diese Genehmigung positiv ausfällt.

DM wird eine Gravur- und Wundertütenaktion anbieten, damit dieses tolle Projekt Wirklichkeit wird. Näheres hierzu wird in kommenden Artikeln folgen, damit Ihr stets perfekt informiert seid! Auch die restlichen Mitglieder der Werbegemeinschaft Heißen denken momentan fieberhaft über tolle Aktionen nach, die zur Erreichung des Spendenziels beitragen könnten.

Gerne könnt Ihr uns Eure Ideen und Vorstellungen zukommen lassen. Wir freuen uns über jedwede Mitwirkung, um einen tollen Bücherschrank für Heißen Wirklichkeit werden zu lassen.

Werbegemeinschaft Heißen – Damals bis Heute

Aus dieser Interessengemeinschaft ging 1979 der Verein “Werbegemeinschaft Heißen” hervor. Sie organisierten den ersten Weihnachtsmarkt vor dem Ostbahnhof der U-Bahn. Zur damaligen Zeit wurde der Stadtteil Heißen durch den Neubau der Stadtbahn arg in Mitleidenschaft gezogen. Die Bedeutung als Verkehrsknotenpunkt wirkte sich jedoch auch positiv aus. Somit startete eine Zeit voller Engagement und Hingabe im Mülheimer Stadtteil Heißen.

Mit der Rubrik “Damals in Heißen” möchten wir Euch regelmäßig auf eine Reise durch die Geschichte des Heißener Stadtteils mitnehmen. Über die Jahre wurde ein erheblicher Teil von Mitschriften, Zeitungsartikeln, Postern und Bildern zusammengetragen. Stoff für Rückblicke, die wir liebend gerne und nun auf digitalem Wege mit den Leserinnen und Lesern von meinHeißen teilen möchten.

Einen besonderen Dank möchten wir an Herrn Meier auf der Nöllenburg (Mit Optik in Heißen, ein langjähriges Mitglied und Pressesprecher der Werbegemeinschaft) aussprechen, der die gezeigten Zeitungen, Bilder, Mittschriften, Plakate und Flyer gesammelt, zusammengetragen und zu unserer Begutachtung überlassen hat.

Freut Euch auf viele tolle Beiträge, Bilder und Eindrücke!

Send this to a friend