Lifestyle, Off Topic

Der Osterhase und seine Geschichte

Wieso der Hase als wichtigstes Ostersymbol gilt

Bereits lange Zeit vor Ostern finden wir in Einkaufsläden den Hasen in diversen Variationen. Ob aus Schokolade, als Kuscheltier oder Dekoration. Er gilt sicherlich als eines der beliebtesten Geschenke zu Ostern. Auch der Brauch sagt, dass ein Hase die Ostereier bemalt und diese dann im Garten versteckt. Natürlich stellt sich jedes Jahr die Frage:

Wieso bringt ein Hase die Eier und woher kommt dieser Brauch?

Die Eiersuche war bereits im 16. Jahrhundert bekannt. Doch nicht immer hat der Hase die Eier gebracht. Das Tier, welches die bemalten Ostereier bringt, variierte je nach Region.
Es gibt viele verschiedene Geschichten, wie der Hase zu diesem Symbol wurde. Eine der populärsten Geschichten ist die, des missglückten Osterbrotes.
Diese Geschichte besagt, dass an Ostern traditionell ein Osterbrot gebacken wurde, welches die Form eines Lamms hatte. Dieses verformte sich einmal so stark beim Backen, dass es danach eher einem Hasen ähnelte, als einem Lamm. Dies ist eine Erklärung, für das Auftauchen des Hasen als Ostersymbol.
Weiter wird vermutet, dass sich der Hase durchsetzen konnte, weil er zusammen mit den Eiern ein Zeichen der Fruchtbarkeit ist. Nach einem harten Winter blüht die Natur auf und der Frühling bringt Tiere und Pflanzen hervor. Hasen sind die ersten Tiere im Jahr, die ihre Jungen bekommen und gelten deswegen als Fruchtbarkeitssymbol.
Egal woher der Osterhase nun kommt, dass wichtigste ist doch, dass er Kindern und auch Erwachsenen jedes Jahr aufs Neue Freude und bunte Eier bringt.

Vorheriger ArtikelNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Send this to a friend